Home | AGB | Datenschutz | Impressum

derPanoramafotograf.com

» Hasaköy/Axos (Niğde) «

Nach mehreren hundert Jahren durften in der Mitte des 19. Jahrhunderts Griechen und Armenier erstmals wieder neue Kirchen errichten. Besonders im zentralanatolischen Kappadokien kann man noch viele davon finden. Seit dem türkisch-griechischen Bevölkerungsaustausch von 1923 sind die meisten davon verlassen. Manche wurden in Moscheen umgewandelt, andere verfielen. Hier in Hasaköy findet man die Hagia Makrina Kirche, die als Besonderheit eine kleine Grabkapelle mit einem steinernen Sarkophag besitzt.

Zurück zu Kappadokien mit allen Orten

Hagia Makrina, Blick vom Glockenturm

120603-001

 

Haupteingang

120603-213

 

120603-112

 

120603-125EB
120603-197EB

 

120603-139EB
120603-212EB

 

120603-258
120603-324

 

Grabkapelle

120603-369

 

120603-426
120603-055

 

Einzelbilder des Gebäudes und einiger Grabsteine.

150908-045EB
120910-015EB

 

In Sichtweite der Hagia Makrina liegt dieser einfache Bau, dessen abgerundeter Anbau stark auf eine Kirchenapsis hinweist.

150908-061EB

 

Seit dem Neubau einer Schule in Hasaköy ist die alte griechische Schule dem Verfall überlassen.

150908-063EB
150908-070EB

 


Tırhan liegt knapp 2km nördlich von Hasaköy. Die sog. Eski Camii Kilise (alte Moschee-Kirche) war ein einfacher Kirchenbau, der später zur Moschee umgewidmet wurde. Später stand das Gebäude leer und wurde dann in eine Autowerkstatt umgewandelt. Dazu wurde die Apsis zerstört, um mit Autos ins Innere fahren zu können.

150908-007EB

 

>