Home | AGB | Datenschutz | Impressum

derPanoramafotograf.com

GLOSSAR

Detailansicht :
Der Detailansicht liegen große und sehr große Dateien zugrunde. Um diese im Internet darstellen zu können, wird nur der Teil auf Ihren PC übertragen, der aktuell auf Ihrem Bildschirm sichtbar ist. Dadurch müssen während des Betrachtens immer wieder Daten nachgeladen werden. Dies kann bei langsamen Übertragungsraten zu Wartezeiten führen. Sobald sich die Daten in Ihrem Cache (Speicher) befinden, werden Sie sehr schnell abgerufen. Dort bleiben sie, bis der Cache gefüllt ist und neue Daten die nicht benötigten verdrängen. Dafür werden Sie aber durch eine im Internet bisher nicht gekannte Detailtreue entschädigt. Verzichten Sie auf das nah Heranzoomen, müssen weniger Daten geladen werden und Ihre Wartezeit verkürzt sich entsprechend.
HDR :
Abkürzung für High Dynamic Range; gemeint ist damit das Erfassen des Lichtes vom hellsten Weiss bis zum dunkelsten Schwarz. Da kein Fotoapparat in der Lage ist, das Licht so wie das menschliche Auge aufzuzeichnen, muss jeder Fotograf mit Hilfe von Belichtungszeit und Blende einen Teilbereich des wahrnehmbaren Lichtes für seine Aufnahme auswählen. Mit der HDR-Technik erfasse ich den gesamten Helligkeitsbereich in separaten Aufnahmen, um diese anschliessend so zu kombinieren, dass ein natürlicher Wahrnehmungseindruck entsteht.
hochaufgelöst :
Eine hohe Auflösung zeigt sich in einem grossen Detailreichtum, der auch beim nah Heranzoomen erhalten bleibt. Bei einem Kugelpanorama spreche ich ab 100 Megapixeln (= 100 Millionen Bildpunkte) von "hochaufgelöst".
interaktive Steuerung :
Sowohl mit Ihrer Maus als auch mit den Schaltern in der Bildmitte unten, haben Sie die Möglichkeit das Bild zu steuern. Während Sie die linke Maustaste gedrückt halten (nicht klicken!) und gleichzeitig die Maus bewegen, bewegt sich auch das Bild bis es seinen eigenen Bildrand erreicht. Alternativ klicken Sie auf die Pfeiltasten im Bild. Zoomen können Sie mit dem Scrollrad Ihrer Maus bzw. den +/- -Tasten im Bild. Die Taste mit dem Handsymbol verändert die Art der Bewegung. Aus dem Mauszeiger wird nun eine Hand mit der Sie das Bild an einem beliebigen Punkt "greifen" und in die gewünschte Position ziehen. In die normale Bewegungsart gelangen sie zurück, indem Sie auf die gleiche Taste klicken, die nun ein Maussymbol trägt. Der Schalter rechts vergrößert das Bild so weit, daß es den gesamten Bildschirm ausfüllt - Vollbilddarstellung. Zurück in die normale Ansicht gelangen Sie mit einem erneuten Klick auf den rechten Schalter oder mit der Esc-Taste.
Kugelbild, Kugelpanorama :
Bei einem Kugelbild wird der gesamte Raum in allen Richtungen erfasst. Dadurch entsteht ein Bild mit einem Seitenverhältnis von 2:1 und einem Blickwinkel von 360° horizontal bzw. 180° vertikal. Mit Hilfe eines Flash-, Java- oder QuickTime-Players stellen diese Bilder einen Raum auf dem Computerbildschirm in idealer Weise dar. Der Betrachter kann am Bildschirm das Bild so bewegen, als stünde er im Zentrum eines Globus, der sich um ihn herum dreht. In Abhängigkeit von der Auflösung des Kugelpanoramas lassen sich Einzelheiten mehr oder weniger nah heranholen. Für ein hochaufgelöstes HDR-Kugelpanorama benötigt man schnell mehrere hundert Einzelbilder. Die extrem aufwändige Weiterverarbeitung belohnt aber mit einem äusserst detailreichen Bild.
Little Planet :
Voraussetzung für ein Little Planet (= kleine Welt) ist ein Kugelbild mit möglichst viel blauem Himmel. Dabei wird das Kugelbild so um den unteren Drehpunkt (= Nadir) gebogen, dass der Zenit (= oberer Drehpunkt) den Rand eines kreisrunden Bildes ergibt. Dadurch gelangt die sichtbare Landschaft in das Zentrum eines von blauem Himmel umgebenen runden Bildes. Dies wirkt wie eine kleine Weltkugel im All.
Nadir :
Mit Nadir bezeichnet man den unteren Drehpunkt eines Kugelpanoramas. Sein Gegenstück ist der Zenit. Will man den Nadir im Kugelbild abbilden, so steht man hier vor dem Problem, dass dies ja der Standort des Kamerastatives ist. Der Nadir muss also von einem neuen Standort aus fotografiert werden, was beim Zusammensetzen des Kugelbildes häufig zu Parallaxenfehlern und anderen Problemen führt.
Panoramafotografie :
Ich verstehe darunter nicht nur das Erfassen eines grossen Blickwinkels in einem Bild, sondern die Möglichkeit der digitalen Fotografie, eine nahezu unbegrenzte Zahl von Einzelaufnahmen zu einem einzigen Bild zu verschmelzen. Die aufwändigste Form ist das (hochaufgelöste HDR-) Kugelpanorama mit einem Blickwinkel von 360° x 180°.
Gewinner der Kategorie VR/360 :
free counters